zum Inhalt

Bogenschießen mit einer Paralympionikin

Am 01. Februar 2017 nahm sich Jennifer Heß die Zeit, um einer Gruppe Auszubildender im Martim Clubhotel nicht nur das Bogenschießen näher zu bringen, sondern auch von ihrer Zeit bei den Paralympics in Rio de Janeiro zu berichten.

Jennifer Heß, Mutter eines Auszubildenden im Bugenhagen Berufsbildungswerkes und eine bekannte Bogenschützin wurde sowohl von den Auszubildenden, als auch vom Maritim-Hoteldirektor Will Schwarzenbarth herzlich empfangen, die sich gemeinsam ein Bild vom Können der Profi-Sportlerin machen wollten. Diese bewies auf der 20 Meter Bogenschießanlage, dass sie mit Recht bei den Paralympics dabei war und traf beim Schießen mit Visier immer ins Schwarze. Auch ihr Sohn zeigte großes Talent, der auch nach einer verletzungsbedingten Pause von zwei Jahren seiner Mutter ordentlich Konkurrenz machte.

Die jungen Erwachsenen staunten nicht nur über die Treffsicherheit der Beiden,  auch der stolze Preis von 2500 Euro pro Bogen machte erheblichen Eindruck.  Nach einer Stunde, in der jede/r Anwesende in die Fußstapfen von Robin Hood treten durfte, wurde der Abend mit einer Party Bowling beendet. Die moderne Bowling-Anlage des Maritims erfreute hierbei alle Teilnehmenden durch den Einsatz von Schwarzlicht und leuchtenden Kugeln und machte den Abend zu einem ganz besonderem.

Betreut und organisiert wurde der Ausflug durch Internatsmitarbeiterin Carolin Ludwig und dem Sportanimateur des Maritim, Christopher Leitzke, die dann auch stolz kleine Preise und Urkunden an die besten Bogenschützen und Bowler verteilten.

Alles in allem eine tolle Erfahrung für alle Teilnehmenden und ein Abend, der so schnell wohl nicht vergessen wird.

zurück zur Übersicht