zum Inhalt

21.01.2013

Treffen mit Margit Haupt-Koopmann, der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit


Die drei Berufsbildungswerke der NGD-Gruppe präsentierten gemeinsam mit Georg Kallsen (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Wolfgang Egert, dem zuständigen Geschäftsführer der BBW, erstmals Frau Haupt-Koopmann (Vorsitzende der  Geschäftsführung der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit) ihre Arbeit vor Ort.

Inka Kielhorn, Einrichtungsleiterin des Bugenhagen Berufsbildungswerkes und Gastgeberin des Treffens, Hans-Jürgen Vollrath-Naumann aus dem Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk Husum und Björn Ott aus dem Berufsbildungswerk Neumünster haben in ersten Gesprächen über die Zugangsvoraussetzungen der Rehabilitanden, die sich in den vergangenen Jahren stark verändert haben, und die damit in Verbindung stehenden Berufs- und Förderangebote berichtet. Hervorgehoben wurde hierbei die besondere Verzahnung der drei Berufsbildungswerke mit Wirtschaftsunternehmen, die in den nächsten Jahren – auch unter Entwicklung weiterer Angebote -  von den NGD-Einrichtungen weiter ausgebaut werden wird. Der demografische Wandel und der damit in Verbindung stehende Fachkräftemangel mache es erforderlich, dass Wirtschaft und spezialisierte berufsbildende Einrichtungen das Potential derer „heben“, die aus unterschiedlichen Gründen zur nachhaltigen beruflichen Teilhabe anfangs Unterstützung benötigen. Frau Haupt-Koopmann betonte, dass auch die jungen Menschen mit Behinderung bei der Betrachtung des künftigen Arbeitskräftepotenzials besondere Berücksichtigung finden müssten.
Bei einem Rundgang durch die Einrichtung überzeugte sich Frau Haupt-Koopmann im Anschluss von den hervorragenden Ausbildungsbedingungen, dem vielfältigen Berufsangebot der BBW und erkundigte sich direkt bei den jungen Auszubildenden über deren Situation und Zielsetzungen.

zurück zur Übersicht