zum Inhalt

21.01.2015

Praxisnah und abwechslungsreich: Die Ausbildung zum Elektroniker/-in für Energie-und Gebäudetechnik

Seit dem 01. September 2014 gibt es im Bugenhagen Berufsbildungswerk Timmendorfer Strand den neuen Ausbildungsgang zum/zur Elektroniker/-in für Energie und Gebäudetechnik. Damit wird nun eine Fachrichtung angeboten, welche in der heutigen, von omnipräsenter Technologie abhängigen Zeit, zunehmend wichtiger wird.

Derzeit befinden sich zwei Auszubildende in der Vollausbildung, welche sich über 3,5 Jahre erstreckt. Genug Zeit, um die vielfältigen und interessanten Themen zu behandeln und um die Jugendlichen auf den späteren Einstieg in den Beruf entsprechend vorzubereiten. Zu den Themenschwerpunkten gehören unter anderen Hausinstallationen, das Warten und Einrichten von Datennetzwerken, sowie das Legen von Stromkreisen sowie Telefon-und Sat-Anlagen. Zudem werden auch die Prozesse für Automatisierungen erlernt, die beispielsweise für die Steuerung von Lichtquellen oder Jalousien von Nöten sind. Einen weiteren wichtigen Teil der Ausbildung beinhaltet das Erstellen von Messprotokollen und Zeichnungen von Stromkreislaufen, um das Verständnis für das Thema Elektronik zu erhöhen.

Die passenden Räumlichkeiten für die Ausbildung wurden im vergangenen Sommer eingerichtet und mit Übungsschaltflächen versehen, an denen sowohl Messungen aller Art ermöglicht werden, als auch Fehler extra programmiert werden können, die dann von den Auszubildenden erkannt und behoben werden müssen. Zudem fokussiert  Ausbilder Marko Zimmermann die enge Zusammenarbeit mit dem Haustechnischen Dienst des Bugenhagen Berufsbildungswerks, damit zum einen die Abwechslung der Arbeiten garantiert wird, als auch das Erlernte gleich in der Praxis angewendet werden kann. So verbringen die Auszubildenden nicht nur Zeit in der Werkstatt, sondern erlernen ihren Beruf auch in sämtlichen Gebäuden und Außenstandorten des BBWs, wie etwa in Blankensee oder der Gärtnerei. „Die Ausbildung macht einfach Spaß. Gerade das Arbeiten an der Elektronik oder das Einrichten von Lampenschaltungen ist toll“ entgegnet Stefan Jursch, einer der beiden Auszubildenden.    

zurück zur Übersicht