zum Inhalt

04.03.2015

Facebook-aber sicher!

Wie sichere ich meinen Facebook-Account? Welche Rechte habe ich im Internet? Was darf ich im Internet tun und was ist illegal? Diese und weitere Fragen wurden für alle BvB-Teilnehmer/-innen (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen) in einer Informationsveranstaltung geklärt, um das Bewusstsein und das Wissen der Jugendlichen über dieses wichtige Themenfeld zu stärken und zu vertiefen.

Kaum ein Jugendlicher ist in der heutigen Zeit nicht Mitglied in mindestens einem sozialen Netzwerk und vor allem der Marktführer „Facebook“ gehört für viele zum täglichen Begleiter, sei es um sich mit Freunden auszutauschen, Bilder oder Videos zu teilen, oder einfach etwas Zerstreuung in der Flut von diversen Informationen aller Art zu finden. Dass hierbei oft vergessen wird, warum Facebook „gratis“ ist und sämtliche Veröffentlichungen gespeichert werden, um daraus Benutzerprofile zu erstellen, welche im Weiteren an Werbetreibende verkauft werden, damit personifizierte Werbeanzeigen geschaltet werden können, ist vielen Usern nicht bewusst. Um diesem Unwissen entgegenzuwirken, nehmen alle BvB-Teilnehmer/-innen des Bugenhagen Berufsbildungswerks Timmendorfer Strand an einer Informationsveranstaltung im Sinne einer medienpädagogischen Schulung teil, welche von „hauseigenen“ Auszubildenden der IT-Abteilung aus dem ersten Lehrjahr gehalten wird. Die beiden Auszubildenden Kevin Porada (Auszubildender der Fachrichtung Systemintegration) und Dominik Hoyer (Auszubildender der Fachrichtung Anwendungsentwicklung) fokussieren sich in ihrer Präsentation zum einen auf einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Medium „Facebook“, bringen praktische Beispiele, warum bestimmte Aktivitäten auf der Plattform besser zu unterlassen sind, besprechen darüber hinaus aber auch wichtige Themen wie dem Recht am eigenen Bild, Streaming von Videos oder Downloads und seinen rechtlichen Folgen. Zudem geben sie Tipps, was man bei der Wahl von Passwörtern beachten sollte und wo man welche Haken setzen muss, damit auch wirklich nur bestimmte User eigene Inhalte bei „Facebook“ sehen können. Dass die beiden selbst erst am Anfang ihrer Ausbildung stehen, stört dabei keineswegs, da sie sowohl das Know-How vermittelt bekommen haben, um die Präsentation, welche sowohl mit den Ausbildern der IT, als auch in enger Zusammenarbeit mit medienpädagogisch geschulten Mitarbeitern des Bugenhagen Berufsbildungswerks erstellt wurde, zu halten, als auch durch ihr ähnliches Alter einen besonders lockeren und interessesteigernden Zugang in der Vermittlung der Information gegenüber den BvB-Teilnehmer/-innen haben.  Somit ist dies, nach der Theateraufführung „Fake-oder war doch nur Spaß“ ein weiterer wichtiger Baustein, um das Bewusstsein der jungen Teilnehmer/-innen bezgl. digitaler Medien im Speziellen bzw. dem Internet im Allgemeinen und seiner Risiken zu schärfen.

zurück zur Übersicht