zum Inhalt

23.03.2015

„Chance trifft Chanson“

Das Motto des diesjährigen Frühjahrsempfangs des Bugenhagen Berufsbildungswerk Timmendorfer Strand, welcher am Mittwoch den 18.03.2015 in der Strandallee 2 in Timmendorfer Strand stattfand, wurde durchaus treffend gewählt. Zahlreich erschienen die Gäste aus Politik, Bildung und Wirtschaftsunternehmen, mit denen das Berufsbildungswerk zum Teil schon eine lange Kooperationszeit verbindet, um einen schönen Abend voll Musik, bestem Essen und vor allem guten Gesprächen zu verbringen.  

In ihrer von Danksagungen geprägten Willkommensrede erläuterte Einrichtungsleiterin Inka Kielhorn den Gästen, darunter auch Landrat Reinhard Sager und seiner Frau, sowie Wolfgang Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur für Arbeit Lübeck, dass jeder Mensch das Recht auf gleiche Chancen haben sollte. Sie führte weiter aus, dass es immer einen Chancengeber und einen Chancennehmer geben muss, damit jeder, ganz nach Artikel 3 des Grundgesetzbuches, unabhängig von Geschlecht, Abstammung, Religion, Herkunft oder eben auch seiner Behinderung die gleichen Möglichkeiten im Leben, ohne jegliche Benachteiligungen, haben kann. Die Kooperationsbetriebe des Bugenhagen Berufsbildungswerk sieht Inka Kielhorn vorrangig natürlich als Chancengeber, da sie den jungen Auszubildenden (=Chancennehmern) die Möglichkeit eröffnen, Erfahrungen in einem Praktikum zu machen bzw. nach Beendigung ihrer Ausbildung als Arbeitgeber für eine gesicherte Zukunft sorgen. Zudem versteht sie die geladenen Wirtschaftsunternehmen aber auch zusätzlich  als Chancennehmer, da sie die Qualitäten der Auszubildenden für sich entdeckt haben und sich auf geschultes Personal verlassen können. Für die verständnisvolle und vor allem vorurteilsfreie Eingliederung der Absolventen und Auszubildenden des Berufsbildungswerks in den Arbeitsmarkt bedankte sie sich vielmals und forderte die Gäste auf, einfach mal für sich und ihre Leistung zu klatschen.

Auf die Rede folgte eine Darbietung von der gebürtigen Dänin Lene Krämer, die mit ihrer ganz eigenen  Mischung aus Blues, Folk und Chanson-Interpretationen wie etwa „Summertime“ oder „Somewhere over the Rainbow“, gepaart mit amüsanten Anekdoten aus ihrem Leben das Publikum gelungen unterhielt.

Exemplarisch für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den lokalen Betrieben stellte Frau Kielhorn das Hotel Columbia, stellvertretend durch Küchenchef Bruno Hillmann, vor, welcher sein Küchenteam durch den ehemaligen Auszubildenden Christian Berg verstärkte. Auch das Seniorenheim „Haus zur Eiche“ aus Pansdorf wurde durch die Einstellungen eines Altenpflegehelfers besonderer Dank ausgesprochen.  Als zusätzliches Dankeschön wurden unter allen Betrieben diverse „hausgemachte“ Produkte und Dienstleistungen, wie etwa einer Gartenbank aus der Tischlerei oder einem Gutschein für ein Wochenende im Ausbildungshotel „Strandhotel“, verlost,  bei der Frau Sager als Glücksfee fungierte.

Nach einem weiteren, vom Publikum mit großem Applaus gewürdigtem Auftritt von Lene Krämer, ging es dann für alle Gäste zum kalten und warmen Buffet, für das sich das Küchenteam des Bugenhagen Berufsbildungswerks schon Tage zuvor vorbereitete und welches keine kulinarischen Wünsche offen ließ. Nach dem Essen lud Inka Kielhorn dann noch zu Cocktails und Gesprächen in die Bugenlounge, welche von den Mitarbeiterinnen und Auszubildenden des Hotels, sowie der Hauswirtschaft liebevoll hergerichtet wurde. Ein rundum gelungener Abend, fanden sowohl die Gäste als auch die Gastgeberin.     

zurück zur Übersicht