zum Inhalt

10.06.2015

Artenvielfalt, Umweltbewusstsein und jede Menge „Gärtnerisches Gespür“

Die Gewächshäuser der Gärtnerei des Bugenhagen Berufsbildungswerks Timmendorfer Strand erstrahlen zurzeit wieder in jeglichen Farbenvariationen.  Geranien, Fuchsien und Petunien stehen neben vielen anderen Beet-und Balkonpflanzen in voller Blütenpracht auf den Tischen. Die Auszubildenden zum Gärtner/-in bzw. Werker/-in für Zierpflanzenbau kümmern sich leidenschaftlich um das Wohlergehen der angezogenen Pflanzen.

Als Ausbildungsgärtnerei steht die Artenvielfalt an Pflanzen im Fokus, um den aktuell 15 Auszubildenden  ein breites Fachwissen und artgerechte Behandlungstechniken zu vermitteln. „Wir wollen hier keine Monokulturen anpflanzen, sondern gleich eine ganze Palette an verschiedenen Pflanzen, um unsere Auszubildenden mit einem möglichst umfassenden Wissen auszustatten“, berichtet Lutz Rieken, Fachbereichsleiter für Gartenbau/Agrar, und erläutert weiter, wie wichtig dabei auch die ansteigende Selbständigkeit und Verantwortung ab dem 2. Lehrjahr ist, in dem die Auszubildenden ihren „eigenen Blick für die Pflanzen“ entwickeln sollen. Diese Selbstständigkeit und die nötige Praxis können sich die Auszubildenden in den neun Gewächshäusern, die insgesamt 3500m² Platz für die Blumenzucht bieten, oder im Sommer auch im Freiland, wenn es vorrangig um die Pflege und Ernte von Schnittblumen und Stauden geht, aneignen. Das theoretische Wissen wird dann nur ein paar Meter weiter vermittelt, da sich die Berufsschule für die Werker-Auszubildenden praktischerweise  direkt auf dem Gelände der Gärtnerei befindet.

In der Ausbildungsgärtnerei  des Bugenhagen Berufsbildungswerks werden junge Menschen bereits seit über 30 Jahren ausgebildet und im Laufe der Zeit wurde in der Gärtnerei einiges modernisiert.  Zum einen soll dadurch der Übergang zu den später folgenden wirtschaftlichen Arbeitsplätzen  erleichtert werden,  zum anderen aber auch, um vor allem möglichst umweltfreundlich Pflanzen zu produzieren. So wird beispielsweise die „Ebbe-Flut-Bewässerungstechnik“  an den meisten Zuchttischen benutzt, die eine wassersparende Methode der Bewässerung garantiert. Seit vielen Jahren werden in der BBW- Gärtnerei auch Nützlinge eingesetzt. Dadurch konnte der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln drastisch reduziert werden.  „Wir wollen den Auszubildenden eine umweltbewusste Einstellung  für ihren weiteren Berufsweg  vermitteln!“ sagt Lutz Rieken zur Philosophie der Gärtnerei. Zudem gewährleisten Klimacomputer und eine computergesteuerte Gewächshaustechnik eine wachstumsfördernde, moderne Umgebung, wo sich Mensch und Pflanze wohl fühlen.

Die produzierten Waren werden benötigt,  um die zahlreichen Standorte des Bugenhagen Berufsbildungswerks zu verschönern.  Verkauft wird  an ausgewählte Kunden und die Mitarbeitenden  des BBW. Im Vordergrund steht aber, dass unsere Auszubildenden  den beruflichen Alltag erfahren und mit pädagogischem Geschick und großem Einsatz der Mitarbeitenden die Liebe zum „grünen Beruf“ erfahren.    

zurück zur Übersicht