zum Inhalt

17.12.2015

Eine Eiche als Zeichen der Zusammenarbeit

Seit fast drei Jahren schon gibt es eine Kooperation zwischen der Bundespolizei See in Neustadt und dem Bugenhagen Berufsbildungswerk in Timmendorfer Strand. Diese Kooperation wurde geschaffen, um jungen Erwachsenen mit Handicaps, die im Bugenhagen Berufsbildungswerk eine Ausbildung absolvieren, Praktikumsplätze anzubieten. Diese Möglichkeit haben bislang vier Auszubildende aus dem kaufmännischen Bereich genutzt.

Nun trafen sich die Einrichtungsleiterin des BBW, Frau Inka Kielhorn, und der Polizeidirektor, Stefan Wendrich, Leiter Bundespolizei See aus Bad Bramstedt mit Mitarbeitern und den Praktikanten um eine junge Stieleiche auf dem Betriebsgelände in Neustadt zu pflanzen und die freundschaftliche Verbindung beider Einrichtungen zu feiern.

Ziel der Bundespolizei ist es, einen Beitrag zur Inklusion zu leisten und Praktikanten/-innen im Verwaltungsbereich einzusetzen und damit junge Menschen in ihrer Ausbildung erfolgreich zu fördern oder sogar im weiteren Verlauf eventuell zu übernehmen. Dieses ist nun schon im Sommer 2015 geschehen. Herr Sebastian Hübner ist der erste Praktikant gewesen, der im Rahmen einer verzahnten Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB) 18 Monate bei der Bundespolizei erfolgreich eingesetzt wurde. Jetzt ist er erfolgreich integriert und ein geschätzter Jungkollege bei der Bundespolizei.

Frau Kielhorn lobte die ausgezeichnete und engagierte Arbeit der Mitarbeiter/-innen der Bundespolizei. Herr Amtsinspektor Wolfgang Wagenhals, Stabsbereich maritime Logistik und Materialmanagement (StB 2 See) ist der Ansprechpartner und Koordinator der Azubis/Praktikanten und kümmert sich um die Umsetzung der Ausbildungsinhalte vor Ort und freut sich sehr über den motivierten Nachwuchs.

 

 

zurück zur Übersicht