zum Inhalt

29.08.2008

Ein Tag der Freude für 107 ehemalige Auszubildende des Bugenhagen Berufsbildungswerkes

In feierlicher aber auch in fröhlicher Atmosphäre wurde die Freisprechung der 107 Auszubildenden aus 20 verschiedenen Ausbildungsberufen begangen.
Über 80% erhielten darüber hinaus auch noch den Hauptschulabschluss zu erkannt und 30% haben auch noch den Führerschein nebenbei geschafft.

All diese Erfolge sind wichtige Meilensteine auf dem Weg in die Berufstätigkeit. Ein weiterer großartiger Erfolg ist, dass für mehr als die Hälfte der Absolventen schon in den nächsten Tagen ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis beginnt. Und die Prognosen für das Zustandekommen weiterer Beschäftigungsverhältnisse sind sehr gut.
So konnten auch alle Festredner und -rednerinnen aus ganzem Herzen und tiefster Überzeugung anerkennende Worte für das Geschaffte und gute Wünsche für das Kommende aussprechen.
Einrichtungsleiterin Inka Kielhorn dankte auch den anwesenden Gästen aus der Politik und aus der Agentur für Arbeit für die geleistete Unterstützung und für ihr Kommen zu diesem Ehrentag der Auszubildenden.
Der eine oder andere Redebeitrag, der Freud und Leid der Ausbildungspflichten Revue passieren ließ, traf genau ins Schwarze und wurde mit Applaus oder befreitem Lachen der erleichterten Prüflinge quittiert.
Das Duo Jessen und Melzer haben mit ihrer musikalischen Darbietung den beschwingten Rahmen für eine gelungene Freisprechung geliefert.

zurück zur Übersicht