zum Inhalt

27.05.2009

Vom „Klöni“ zur Bugenlounge

Nach langer Zeit ungeduldigen Wartens war es am 23. April endlich soweit.
Der Freizeitbereich lud zur Neueröffnung.

In gespannter Erwartungshaltung betraten am 23.04.09 viele neugierige Besucher den umgestalteten Freizeitbereich des Bugenhagen Berufsbildungswerkes. Lediglich Grundriss und Eingangstür erinnerten an den alten Teestübchencharme des Freizeitbereichs. Unter dem Motto „aus alt mach neu“ wurde aus dem altbekannten „Klöni“ eine Lounge mit hochmodernem Flair.

Vor dem neuen Graffitti präsentierten die Auszubildenden der Küche ein grandios zusammengestelltes Buffet zur Feier des Tages. Doch auch das konnte nur kurzfristig von den vielen tollen Eindrücken ablenken. In wochenlanger Sanierung und mit Liebe zum Detail schufen viele kreative Köpfe und fleißige Hände einen Ort, an dem jeder gern seine Freizeit verbringt. Unter Federführung des haustechnischen Dienstes und der Mitarbeiterin für Raumausstattung wurde das neue Konzept für den Freizeitbereich erstellt. Ob Trockenbau, Tischlerei, Malerei, Elektronik oder die kaufmännischen Abteilungen - jeder Ausbildungsbereich wurde in die Umgestaltungsarbeiten miteinbezogen. Dank dieser großartigen Zusammenarbeit erstrahlt nun nahezu jeder Quadratzentimeter in neuem Glanz. Nicht zuletzt aus diesem Grunde erhielten alle Beteiligten eine Ehrenurkunde, die stets an die mit Erfolg gekrönte Arbeit erinnern soll.

Hightech gepaart mit Gemütlichkeit

Die aufwendig umgestaltete Sitzecke in Lederoptik lädt zum Plausch mit Freunden oder auch zum gemeinsamen Fernseherlebnis mit Blick auf einen modernen LCD-Bildschirm ein. Auch für das leibliche Wohl soll stets gesorgt sein – und an dem abstrakt geformten Tresen bestellt es sich doch auch gleich viel angenehmer. Natürlich kann man sich auch weiterhin körperlich betätigen. Billard- und Kickertisch bieten die Möglichkeit, in traumhafter Umgebung ein Spiel zu wagen. Wer noch nicht weiß, was er mit seinen freien Wochenenden anfangen soll, kann sich ab sofort auf dem Info-Bildschirm über die neusten Veranstaltungen informieren und auch gleich anmelden.

Dass die neue Freizeit-Lounge ihr Ziel voll und ganz erreicht hat, geht aus den positiven Kommentaren vieler Auszubildender hervor.
 „Mir gefällt der neue Freizeit-Lounge viel besser, weil das Ambiente einfach schöner ist und ich durch das moderne Aussehen viel lieber meine Zeit dort verbringe.“ sagte eine Auszubildende aus dem 1. Lehrjahr der kaufmännischen Abteilung.
Es wird offensichtlich, dass das Bugenhagen Berufbildungswerk weder Kosten noch Mühen gescheut hat, um den Jugendlichen eine lockere und fetzige Atmosphäre zu bieten.

Livia Koopmann, Veranstaltungskauffrau 1. Lehrjahr

zurück zur Übersicht