zum Inhalt

26.01.2010

Zurück zu den Wurzeln, eine Erfolgsstory aus der Gärtnerei.

Am Ende des letzten Jahres konnte ein netter Besucher in der Gärtnerei des Bugenhagen Berufsbildungswerkes begrüßt werden. Es war Marco Mewes ein ehemaliger Auszubildender im Zierpflanzenbau. Marco Mewes hat im Jahr 1987 im Bugenhagen Berufsbildungswerk (BBW) zunächst den Förderlehrgang besucht und dann ab September 1988 seine Ausbildung in der Gärtnerei begonnen.Fünf landesbeste Auszubildende kommen 2009 aus dem Bugenhagen Berufsbildungswerk.Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schleswig-Holstein ehrte insgesamt 102 Auszubildende.

Er erinnert sich gerne an seine Zeit im BBW und er hebt hervor, dass die breitgefächerte praktische Ausbildung in der Gärtnerei ein gutes Fundament für seine berufliche Karriere war. Dass er während seiner Ausbildung den Führerschein gemacht hat, kam ihm später sehr zu Gute.

Aus persönlichen Gründen wechselte Marco Mewes nach Berlin in das BBW des Rotkreuz- Institutes, um dort sein 3. Ausbildungsjahr zu absolvieren. 1991 beendete er dort seine Ausbildung. Gleich im Anschluss fand Marcus Mewes eine Anstellung in einem Galabau-Betrieb mit 60 Mitarbeitern. Dort führte er nach kurzer Zeit eine kleine Kolonne, die gärtnerische Pflegearbeiten durchführte. Nachdem er seinen Wehrdienst abgeleistet hatte, war er in verschiedenen Galabaubetrieben beschäftigt. Die Schlechtwetterperioden überbrückte er mit Tätigkeiten in einem Malerbetrieb. Grundkenntnisse dafür hatte er im Förderlehrgang im Bugenhagen BBW erworben. Im Jahr 1996 fand er eine Anstellung in einem großen Berliner Krankenhaus als „ Mann für alle Aufgaben“. Seine Tätigkeiten umfassen ein breites Spektrum: Gärtnerische Tätigkeiten, Hausmeisterdienste und Bereitschaftsdienste im Winter sind seine Aufgaben. Seit 1996 ist er dort durchgehend beschäftigt. Im Moment liegt ihm ein Angebot vor, in einer großen Gärtnerei in Hamburg die Aufgaben eines Verkaufsfahrers zu übernehmen. Die Flexibilität in eine andere Stadt zu ziehen hat er!

Über seine Ausbildung sagt er: „ Was ich hier mit auf den Weg bekommen habe, hat mich fürs Leben geprägt! Und ich bin sehr glücklich darüber, dass ich die Möglichkeit hatte“

zurück zur Übersicht