zum Inhalt

Die Eignungsabklärung

Die Eignungsabklärung (EA) ist eine Maßnahme für junge Menschen, die noch keinen feststehenden Berufswunsch haben. Ziel ist es, im Verlauf der Maßnahme einen Beruf zu finden, der dem Teilnehmer/der Teilnehmerin gefällt und für den er/sie über die erforderlichen Fähigkeiten verfügt.

Eignungsabklärungen werden im Bugenhagen BBW vom Psychologischen Fachdienst geleitet. Teilnehmer/-innen einer Eignungsabklärung absolvieren im Verlauf von 60 Arbeitstagen Erprobungen in unterschiedlichen Ausbildungsbereichen. Dort wird die berufspraktische Befähigung überprüft. Zusätzlich finden ein handwerklich-motorischer Eignungstest, eine sozialmedizinische Begutachtung und ein Schulkenntnistest statt. Sofern der Teilnehmer/die Teilnehmerin während der Eignungsabklärung im Internat des Bugenhagen BBW wohnt, wird auch die Internatsfähigkeit beurteilt.