Werker/-in im Gartenbau - Garten- und Landschaftsbau

Arbeitsgebiet

Die Werker/-innen im Gartenbau (Landschaftsbau) sind aufgrund der erlernten Fertigkeiten und Kenntnisse in allen Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus einsetzbar.

Ausbildungsinhalte

In einer dreijährigen Ausbildung erlernen die angehenden Werker/-innen im Gartenbau:

  • Arbeitsschutz und Unfallverhütung
  • Pflanzenkunde, Pflanzenkenntnisse, Pflanzenverwendung, Flächenaufteilung und -vermessung
  • landschaftspflegerische Maßnahmen unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte, Bodenbearbeitung und -verbesserung sowie Düngerlehre/Pflanzenschutz
  • Werkstoff- und Materialkunde
  • Herstellung von Wegbefestigungen, Treppenanlagen, Teichbau, Zaunbau, landschaftsgärtnerischer Holzbau
  • Einsatz, Wartung und Pflege der Maschinen und Geräte
  • Zusatzqualifikation:
bei persönlicher Eignung besteht die Möglichkeit des Erwerbs eines Führerscheins für Baumaschinen und Radlader sowie des Motorsägenscheins
Hilfe beim Erwerb des Kfz-Führerscheins (mit Anhänger)

Ausbildungsorganisation

Die praktische Ausbildung erfolgt unter Anleitung erfahrener Gärtnermeister. Während der Ausbildungszeit finden Praktika statt.

Ausbildungsordnung

Nach § 66 BBiG, erlassen von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.

Ausbildungsvertrag

Eingetragen in die Lehrlingsrolle der Landwirtschaftskammer. Die Abschlussprüfung erfolgt vor dem Prüfungsausschuss der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.