Kaufmann/-frau - Tourismus und Freizeit

Arbeitsgebiet

Kaufleute für Tourismus und Freizeit arbeiten vorwiegend in regionalen Tourismusbüros, in Beherbergungsbetrieben, bei Ausflugsunternehmen, in Organisationen der Tourismusförderung oder in Freizeiteinrichtungen. Darüber hinaus kann es Tätigkeitsfelder z.B. bei Call-Centern oder Fahrzeugvermietern geben.

Ausbildungsinhalte

  • Beratung und Information von touristischen Leistungen
  • Buchungen und Reservierungen vornehmen
  • Ticketverkauf
  • Prospekte ausgeben, Informationsliteratur verkaufen
  • Beratung und Serviceleistungen gegenüber dem Kunden
  • Verwaltungs- und Büroarbeiten durchführen
  • Schriftverkehr führen
  • Materialbedarf ermitteln, Bestellungen und Abrechnungen durchführen
  • Kontierungen durchführen, Zahlungsverkehr und Mahnungen
  • Kalkulation, betriebliche. Kennzahlen, Controlling
  • Touristische Dienstleistungen u. Produkte entwickeln, vermarkten, verkaufen
  • Kundenzufriedenheitsermittlung, Kundenprofile erstellen
  • Angebote u. Leistungen erstellen, kalkulieren und bewerben
  • Zusammenarbeit mit Fremdanbietern
  • Verkauf von Touristikangeboten über verschiedene Touristikkanäle
  • Mitgestaltung am Profil einer Region
  • Veranstaltungen konzipieren, organisieren, durchführen und abrechnen
  • Umsetzung von Umweltstandards

Ausbildungsorganisation

Die Ausbildung dauert 3 Jahre, die Abschlussprüfung wird von der IHK zu Lübeck abgelegt. Die praktische Ausbildung erfolgt in der entsprechenden Abteilung des Berufsbildungswerkes sowie bei Kooperationspartnern im Rahmen der „verzahnten Ausbildung mit Berufsbildungswerken“ statt. Es stehen EDV-Schulungsräume zur Verfügung.