Französische Lebensqualität hautnah erleben – Der berufliche Austausch des Bugenhagen BBW ging in die nächste Runde

17. Mai 2018

Für die Teilnehmenden aus den verschiedenen Bereichen der Gastronomie (Küche, Service, Hauswirtschaft, Bäckerei und Konditorei) ergab sich in den drei Wochen die Möglichkeit, internationale Praxiserfahrung in Le Mans zu sammeln, gleichzeitig Kontakte zu französischen Gleichaltrigen zu knüpfen und kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu entdecken. 

Die Teilnehmenden vor dem Eiffelturm

Der Ausflug nach Paris war eines der Highlights

Neben dem Arbeiten in den verschiedenen Praktikumsbetrieben gab es diverse Exkursionen wie beispielsweise den Besuch des Großmarkts „Runges“ in Paris mit anschließender Fahrt zum Eiffelturm und der Champs-Élysée, einer Besichtigung der Küstenstadt Saint Malo und einem Rundgang durch ein Schloß an der  Loire. Ein Workshop zum Thema „Backen“ im Saint Catherine rundete das Rahmenprogramm ab, in dem alle Teilnehmenden ihr Fachwissen erweitern konnten.

Drei Auszubildende schauen sich lachend ein Brot an

Die Zusammenarbeit in Frankreich klappte reibungslos

Zuvor besuchten die französischen Austauschschüler für zwei Wochen Timmendorfer Strand, um auch hier entsprechende Erfahrungen machen zu können. Unterstützt und ermöglicht wurde das Projekt wieder vom Deutsch-Französischen-Sekretariat und der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein. In diesem Jahr waren auch zwei Auszubildende aus der Mediengestaltung, um die diversen Speisen, Erfahrungen und Ausflüge zu dokumentieren. Alle Teilnehmenden konnten durch den Austausch nicht nur ihren fachlichen und kulturellen Horizont erweitern, sondern kamen auch stolz und mit der Gewissheit nach Hause, dass sie in einem fremden Land, trotz sprachlicher Schwierigkeiten, arbeiten können.